Robert Baden-Powell Die Pfadfinderbewegung wurde 1907 von Robert Baden-Powell in Großbritannien gegründet und hat sich seit dem über fast die ganze Welt ausgebreitet. In Deutschland gibt es verschiedene Pfadfindervereine; der Stamm Gütersloh-Spexard ist Mitglied der katholischen Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG). Die DPSG wurde 1929 gegründet, mittlerweile gibt es über 95.000 Mitglieder.

Pfadfinden ist eine Methode zur Selbsterziehung - und macht unglaublich viel Spaß! Pfadfinder werden ermutigt, Verantwortung gegenüber sich selbst, den Mitmenschen und der Umwelt zu übernehmen - offen gegenüber allen Menschen, unabhängig von der Herkunft und dem Glaubensbekenntnis. Durch aktive Mitbestimmung werden die Kinder und Jugendlichen zu eigenständigem Denken und Handeln animiert und dazu ermutigt, ihre Meinung einzubringen und zu vertreten. In großen und kleinen Projekten können sie sich mit ihren individuellen Fähigkeiten und Stärken einbringen. Gleichzeitig entwickeln sie aber auch ein Gefühl dafür, wo ihre Grenzen sind. Die Entwicklung junger Menschen wird gefördert, sodass diese Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen können. Natürlich fehlt dabei nicht der Spaß mit Freundinnen und Freunden.

Im Stamm treffen sich die Kinder und Jugendlichen zu ihren Gruppenstunden in ihren jeweiligen Altersstufen. Es gibt vier Altersstufen: Ab dem 7. Lebensjahr können Kinder zu Wölflingen werden - die Wölflingsstufe ist die jüngste der vier Gruppen. Danach folgen die Jungpfadfinderstufe (genannt "Juffis") ab einem Alter von 10 Jahren, die Pfadfinderstufe (genannt "Pfadis") ab 13 und die Roverrunde ab 16 Jahren. Die Gruppenstunden finden in der Regel wöchentlich statt. Das Programm ist angepasst an das Alter und die Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen. Die Gruppenmitglieder entscheiden dabei selber mit, wie sie ihre Gruppenstunden gestalten wollen. Ob gemeinsam spielen, die Natur entdecken, die nächste Fahrt vorbereiten oder eine Party planen, alles ist möglich, wenn man es gemeinsam probiert. Das nächste Abenteuer ist nie weit.

Die Pfadfinderische Methode setzt auf Lernen durch Erfahrung. Das heißt, dass Kinder und Jugendliche beobachten, ausprobieren, eigene Erfahrungen sammeln und diese reflektieren können. Ziel ist es, Kinder und Jugendlichen in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen.

Volljährige Mitglieder oder interessierte Erwachsene können Leiterinnen und Leiter in der DPSG werden. Sie begleiten die Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung. In der DPSG werden sie für diese Ausgabe umfassend und vielfältig ausgebildet. In der Woodbadge-Ausbildung lernen sie, sich selber als Leitungspersönlichkeit kennen und wie sie Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung begleiten und stärken können.

Etwas ganz besonderes für alle Pfadfinderinnen und Pfadfinder sind die kleineren und größeren Fahrten und Lager. Fahrten können nur eine Übernachtung, ein ganzes Wochenende oder sogar mehrere Wochen in den Ferien umfassen. Auf den Fahrten wagen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder neue Abenteuer und lernen, für sich und andere in der Gruppe Verantwortung zu übernehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: dpsg.de, dpsg-paderborn.de, dpsg-bezirk-paderborn.de

Erstellt von Administrator am 26.07.2015