Pfingsten in Westernohe fällt aus

Der Bundesvorstand hat nach Abwägung der aktuellen Lage die Entscheidungen getroffen:

Pfingsten in Westernohe wird dieses Jahr nicht stattfinden.

Zur Begründung heißt es: "Auch wenn die Reisebeschränkungen bis dahin hoffentlich wieder gelockert sind, ist es aus unserer Sicht nicht sinnvoll direkt Veranstaltungen zu haben, in denen aus dem gesamten Bundesgebiet Menschen zusammen kommen und somit verstärkter Reisetätigkeit ausgesetzt sind. Dies gilt insbesondere für PiW (Pfingsten in Westernohe), wenn im Normalfall tausende Menschen aus ganz Deutschland nach Westernohe strömen. Ein weiterer Grund war auch, dass wir mit dieser frühen Entscheidung Klarheit schaffen können und auch den finanziellen Verlust eindämmen. Dies gilt sowohl für die Bundesebene im Hinblick auf den Wegfall von Kosten und günstigere Stornobedingungen, aber auch für die anderen Ebenen im Hinblick auf die Aufwendungen rund um die PiW-Teilnahme."

Für

Mehr lesen ...
Erstellt von Sebastian G. am 04.04.2020
Schlagwörter: coronavirus, pfingsten, westernohe, dpsg, bundesvorstand